Qualvolle Tiertransporte stoppen

English | Deutsch | Français | Nederlands | Italiano | Español | Polskie | Magyar | българсĐșĐž

PETITION

Jeden Tag werden Tausende von Tieren unter schrecklichen Bedingungen durch ganz Europa transportiert - zur Schlachtung, Mast oder Zucht. Diese Reisen können Dutzende Stunden und manchmal sogar Tage dauern, oft bei Platzmangel und ohne Wasser und richtige Nahrung.

Alle Arten von Nutztieren, einschließlich ihrer Nachkommen, unterliegen dieser TierquĂ€lerei: Schweine, KĂŒhe, Schafe, Esel, HĂŒhner und Pferde. Die meisten Lastkraftwagen sind nicht einmal ausreichend ausgestattet, so dass der Tierschutz stark vernachlĂ€ssigt wird.

Sie leiden unter Stress, Hitze, KĂ€lte, Verletzungen, Platzmangel und einige sterben sogar. Nicht einmal die SchwĂ€chsten werden vor dieser Grausamkeit verschont. Unentwöhnte Jungtiere sind von dieser QuĂ€lerei am stĂ€rksten betroffen. Sie werden dazu gezwungen, stunden- und tagelang in ĂŒberfĂŒllten Lastwagen ohne ausreichend Milchersatzfutter zu stehen oder gar zu ruhen.


Noch schlimmer ist die Situation, wenn Tiere außerhalb der EU transportiert werden, wo die Transporte oft tagelang und ohne Pausen sind. Die Zeit ist gekommen, diese TierquĂ€lerei zu beenden! Wir brauchen EU-Rechtsvorschriften, die Fernverkehr nur in AusnahmefĂ€llen zulassen und die Schlachtung vor Ort begĂŒnstigen.

Der Tierschutz ist derzeit eines der Hauptanliegen von EU-BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern. Deshalb fordern wir die EuropĂ€ische Kommission, das Parlament und die Mitgliedstaaten dazu auf:

  • Die maximale Fahrzeit und Entfernung zur Schlachtung auf 4 Stunden und 300 km festzulegen.
  • Die maximale Reisezeit und -distanz fĂŒr unentwöhnte Jungtiere wie KĂ€lber auf maximal 50 km und 1,5 Stunden zu reduzieren;
  • Die Verordnung 1/2005 zur Harmonisierung der Tierschutznormen korrekt umzusetzen.

Willst Du unterschreiben?